Grundschule Jerstedt

Generationen drückten diese Bänke

1500 aktuelle und ehemalige Grundschüler aus Jerstedt trafen sich und tauschten Geschichten aus.

Mehr als 1500 Gäste lockte das Schultreffen rund um die Grundschule in Jerstedt an. Ehemalige und aktuelle Lehrer und Schüler erbrachten viele Stunden lang ein gemeinsames Fest.

Vor mehr als einem Jahr entstand bei einem Gaststättenbesuch die Idee, ein Klassentreffen zu organisieren. Daraus ist ein großes Schultreffen geworden. Das Organisationsteam um Axel Kulke, Bianca Ripphoff, Christian Rehse jun., Claudia Kreisel, Dirk Knoke, Maike Eggers, Michael Hille, Thomas Röhr und Ulf Gall hatte sich die viele Organisationsarbeit aufgeteilt. Es mussten Genehmigungen eingeholt werden und das wichtigste: Wie wird alles finanziert? Es wurden mehr als 30 Spender gefunden. Im Schulgebäude gab während des großen Schultreffens Gelegenheit, Fotos, Bücher und Filme aus der Vergangenheit anzuschauen.

Das Heimatmuseum aus Langelsheim stellte ein altes Klassenzimmer und Jerstedter Bürger einige alte Schulbücher zur Verfügung. Geschichten von der Schulbank erzählte Walter Heine, er ging ab 1934 für vier Jahre auf die Schule bei Lehrer Heinrich Schreek: „Es ging sehr streng hier zu, zur Erziehung gab es einen Rohrstock.“ Jerstedter Schüler seien in Goslar hoch angesehen gewesen. Besonders im Rechnen habe es viele Talente gegeben.

Auch Hannelore Lehrke wurde 1947 eingeschult und durch die damalige Flüchtlingswelle von 1945 gab es besonders große Klassen mit mehr als 30 Kindern. Zu den älteren Besuchern zählten auch Annemarie Dombrowski und Wilhelm Rollwage, beide 1933 eingeschult. Von den etwa 60 ehemaligen Lehrkräften folgten 18 Lehrer die Einladung. Wie viele Ehemalige von außerhalb kamen, konnte nicht genau ermittelt werden, so das Orga-Team. Zur Unterhaltung gab es ein Bühnenspiel der aktuellen Grundschulklassen und eine Aufführung der Zumba- Gruppe der TSG Jerstedt. Für die Jüngsten standen verschiedene Angebote bereit, der Anziehungspunkt war natürlich die Hüpfburg. Am Abend lockte ein Open Air Konzert mit der Live-Band „The Starlights“. Die Musik lockte vor allem noch viele junge Besucher an. Zum Abschluss gab es ein Höhenfeuerwerk. Sollte es nach der Abrechnung einen Überschuss an Geld geben, wird dieser an die Grundschule weitergereicht, so das Orga- Team.

Quelle: Goslarsche Zeitung

Bildergalerie: