Grundschule Jerstedt

Leitbild unserer Schule

leitbild

Leitgedanken

Die Grundschule Jerstedt versteht sich im Rahmen ihrer Arbeit nach dem Niedersächsischen Schulgesetz als eine Schule in Jerstedt mit Jerstedt und für Jerstedt.
Anlass zu dieser Einstellung ist die räumliche Entfernung zur Kernstadt Goslar, die für diverse Schwerpunkte nur mit angemietetem Bus und somit mit Kosten und Aufwand verbunden ist.
Wir sehen unsere schulischen Aufgaben zu Beginn der ersten Klasse schwerpunktmäßig in der Schulung und Stärkung der Selbst- und Sozialkompetenz der Lernanfänger, um in den weiteren Jahren auf diesen stabilen Säulen eine fundierte Sachkompetenz zu erlangen.
Selbstkompetenz heißt, für sich selbst zuständig zu sein, eigene Stärken und Schwächen erkennen und aus Passivität in Aktivität zu gelangen. Hierbei gilt der Gedanke „Hilf mir, es selbst zu tun“, wir helfen den Kindern, indem wir die Probleme nicht für sie lösen, sondern sie dabei unterstützen, ihre Probleme selbst zu lösen.
Sozialkompetenz heißt, sich in eine Gruppe fügen können, eigene Interessen zugunsten anderer Menschen zurückstellen können, sich nicht primär als Individuum sondern als Teil einer Gemeinschaft zu verstehen, angemessene Umgangsformen zu praktizieren und die Wahrnehmung in Bezug auf andere Menschen zu sensibilisieren.
Hier hilft uns die Kooperation mit der Kindertagesstätte Löwenzahn in Jerstedt, die Zusammenarbeit mit dem Sportverein, der Eltern-und Förderverein der Grundschule, der Kirchengemeinde und der Feuerwehr.
Außerdem wird im Bereich Wahrnehmung das Präventionsmaterial „Faustlos“ eingesetzt.
Selbstverständlich sind wir uns unserer Vorbildfunktion durchaus bewusst.
Sachkompetenz kann mit diesen Bausteinen als solides Fundament leicht erworben werden, da Rollen, Emotionen und Befindlichkeiten geklärt sind.
Wir sind also zunächst eher prozessorientiert und später auch produktorientiert.
Die jährlichen Rückmeldungen der weiterführenden Schulen über diese drei Kompetenzbereiche sind durchweg positiv.

Kollegium der Grundschule Jerstedt/Hahndorf

Besonderheiten der Grundschule Jerstedt

Das Projekt der Bücherkumpel, eine Zusammenarbeit der GS mit der Kita, wird schon seit Projektbeginn in unserer Schule umgesetzt. Die dritte Klasse geht nach den Herbstferien einmal pro Woche in die Kindertagesstätte, um den zukünftigen Schulkindern altersgemäße Literatur vorzulesen. Nach den Zeugnisferien kommen die Vorschulkinder in die Schule, es wird nicht mehr nur vorgelesen, sondern am Inhalt gearbeitet. Die Vorschulkinder erleben auch die Frühstücks- und Hofpause mit. Dadurch kennen sie den Schulbetrieb schon und haben zur Einschulung keine Ängste. Die ehemaligen Bücherkumpel sind dann im Sinne von Konfliktlotsen für die neuen Erstklässler zuständig.

Hochbegabte

Wir beschulen anerkannt hochbegabte Kinder individuell nach ihren Bedürfnissen und in enger Zusammenarbeit mit den Eltern.

Kontakte

In Jerstedt arbeiten wir mit Betrieben und Privatpersonen, dem Stadtteilverein, der örtlichen Feuerwehr, dem Sportverein, der Kirchengemeinde und einigen Landwirten zusammen. Dadurch werden schulfremde Fachleute in den Unterricht mit einbezogen und es wird generationenüberschreitend gearbeitet.

Die Kreismusikschule führt einige Kurse in unserem Gebäude durch und unterstützt uns gemeinsam mit dem Stadtmusikrat bei Veranstaltungen.

Mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum in Bad Harzburg und der Verkehrswacht haben wir Kooperationsverträge, der ADAC aus Langelsheim führt jährlich mit Unterstützung des Elternvereins ein Radfahrturnier durch.